Phnom Penh
Kultur & Geschichte

Gib dein Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

Sightseeing in Phnom Penh

Möchten Sie alle Aktivitäten in Phnom Penh entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Phnom Penh: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.5 / 5

basierend auf 282 Bewertungen

Perfekter Trip zwischen wunderschönen Tempeln und den Killing Fields

Der Ausflug nimmt einen mit in die grausame Zeit des Pol Pot Regime um dann auch die schönen Seiten Phnom Penh’s zu entdecken. Während die Killingg Fields und das S21 Gefängnis nichts für schwache Nerven oder kleine Kinder sind, zeigt der Rest der Tour die schönen Seiten der Stadt auf. Preis-Leistung könnten besser sein, insbesondere wenn man das Preisniveau des Landes betrachtet. Unser Guide war sehr freundlich und sprach verhältnismäßig gut Englisch. Allerdings sollte man nicht den Standard vergleichbarer Angebote bspw. in Bangkok erwarten.

Wenn man Kambodscha kennenlernen will, ist die Vergangenheit ein Muss

Der Fahrer kam erst 40 Minuten später, saß wohl im Stau fest. Da wir nur zu dritt waren, hätten wir Tour wahrscheinlich schneller mit dem Tuktuk machen können. Der Rest war in Ordnung, der Führer konnte alles gut erklären, allerdings war es ein junger Mann, der die Zeit der Roten Khmer nicht wie vorher angekündigt selbst erlebt hatte.

Unglaublich spannend. Unser Guide hat die Schreckensherrschaft selbst miterlebt und lässt einem tief eintauchen in die schreckliche Vergangenheit. Super pünktlich, alle Fragen beantwortet, auch, wenn das Englisch nicht immer das beste war. Gutes Mittagessen, flexibel auf Wünsche eingegangen und super freundlich!

Phnom Penh kurz und bündig ohne Wartezeiten

Die Abholung erfolgte Pünktlich habe alles gesehen wie es beschrieben wurde, das Museum und der Pallast lohnen sich, die Zeit ist auch ausreichend der Guide sprach ein sehr verständliches Englisch und nahm sich auch die Zeit für Erklärungen, ich kann das nur so weiter empfehlnen.

Die Tour war interessant, jedoch die Erklärungen des Guide nicht immer klar verständlich. Sein Englisch war nicht so gut. Die vor Ort angebotenen Audioguides wären wahrscheinlich besser gewesen.