Opéra Garnier

Gib dein Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

5 architektonische Fakten zum Palais Garnier

Charles Garnier erschuf mit dem Palais Garnier eine opulente Kathedrale für die Bourgeoisie. Bei einem Besuch des 1875 fertiggestellten Opernhaues ging es um weit mehr als nur die Aufführungen. Lesen Sie nach, wie es dem Architekten gelungen ist, einen Schauplatz zu schaffen, an dem es genauso wichtig ist gesehen zu werden wie die Darstellungen zu genießen.

  • Alles begann mit "Haussman dem Zerstörer“

    1. Alles begann mit "Haussman dem Zerstörer“

    Napoléon III. wollte, dass das Stadtbild von Paris den Glanz des französischen Kaiserreiches widerspiegelt. Für die Umsetzung heuerte er Baron Haussmann an. Dieser riss weite Teile der Stadt ab, um sie von Grund auf neu aufzubauen.

  • Garnier gewann den Architekturwettbewerb für den Bau

    2. Garnier gewann den Architekturwettbewerb für den Bau

    Nach einem gescheiterten Attentat auf Napoléon III. vor dem ehemaligen Opernhaus schrieb er einen Architekturwettbewerb für den Neubau einer Oper aus. Diese sollte auf einer der neuen, weniger abgeschiedenen Straßen stehen.

  • Das Foyer ist aus gutem Grund so gigantisch

    3. Das Foyer ist aus gutem Grund so gigantisch

    Der Besuch der Oper war zur damaligen Zeit vor allem ein gesellschaftliches Ereignis. Aus diesem Grund schuf Garnier ein spektakuläres, mit Marmor, Mosaiken und Kronleuchtern verziertes Foyer. Dank der Größe und Opulenz des Grand Foyers stand dem Sehen-und-Gesehen-Werden nichts im Weg.

  • Der Stil des Gebäudes war ein Rätsel

    4. Der Stil des Gebäudes war ein Rätsel

    Obwohl die einfache und gleichzeitg grandiose Gestaltung des Bauwerks Zuspruch fand, war sich niemand sicher, in welchem Stil es eigentlich erbaut wurde. Als Kaiserin Eugénie nachfragte, antwortete Garnier: "Das ist Napoleon III., Madame!“

  • In der Kuppel steckt ein wertvolles Geheimnis

    5. In der Kuppel steckt ein wertvolles Geheimnis

    Die Kuppel des Palais Garnier ist eine "falsche Kuppel“. Sie ist über eine weitere Kuppel gebaut worden. Der sieben Tonnen schwere Kronleuchter, der über dem Zuschauerraum thront, kann in diesen Zwischenraum gezogen werden.

Planen Sie Ihren Besuch

  • Was sind die Öffnungszeiten?

    Das Palais Garnier ist an den meisten Tagen zwischen 10:00 und 17:00 Uhr für Besichtigungen geöffnet. Da aber auch Vorstellungen und Proben stattfinden, kann der Zugang zu manchen Bereichen gesperrt sein. Informationen zu abweichenden Öffnungs- und Schließzeiten erhalten Sie auf visitepalaisgarnier.fr.

  • Wie kommt man hin?

    Das Palais Garnier befindet sich an der Métro-Station Opéra, die Sie mit den Linien 3, 7 und 8 erreichen. Sie können auch den Bus nehmen. Die Linien 20, 21, 22, 27, 29, 42, 52, 53, 66, 68, 81 und 95 fahren zur Opéra Garnier.

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    An den meisten Tagen sind die Öffnungszeiten des Palais Garnier zwischen 10:00 und 17:00 Uhr.
  • Preis
    Der Eintritt zur Besichtigung des Palais beträgt für Erwachsene 10,00 EUR.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Ist auf jeden Fall hilfreich. Wählen Sie doch eine dieser beliebten Führungen aus.
  • Anfahrt
    Fahren Sie mit der Métro (3, 7 oder 8) oder einem der vielen Busse bis zur Station Opéra.
  • Weitere Tipps
    ** In Ausnahmefällen ist die Oper geschlossen oder die Öffnungszeiten weichen ab. Schauen Sie vor Ihrem Besuch lieber auf der Website nach.*

Sightseeing in Opéra Garnier

Möchten Sie alle Aktivitäten in Opéra Garnier entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Opéra Garnier: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.5 / 5

basierend auf 6’606 Bewertungen

Wir sind die blaue Tour gefahren - sehr interessant! Viele Highlights können so mit dem Bus angefahren werden. Mit den Kopfhörern bekommt man zu den Sehenswürdigkeiten und bedeutenden Bauwerken wichtige und interessante Informationen. Leider fährt - aufgrund COVID 19 - nur die blaue Tour. Ist aber vermutlich auch die schönste Strecke. Wir würden es jederzeit wieder buchen. Tolle und eindrucksvolle Eindrücke.

Wir haben 3 Tage die Bustour gebucht, im Unwissen dass nur die blaue Tour offen hat (rote und grüne Route war geschlossen). Diese Gegebenheit haben wir auf der HomePage von OpenTour nachträglich festgestellt, was auf ihrem Buchungssystem nicht ersichtlich war ( wir nutzten fgl. die Tickets nur für zwei Tage) - schade!!!

Danke es hat alles gut geklappt wir können diese Tour jeden weiterempfehlen.Unser Fahrer hat sich auf deutsch viel Mühe gegeben.

Sehr gute Tour mit Guide, leider nicht in der deutschen Sprache wie gewünscht, jedoch hat es mit etwas Englisch auch geklappt!

Das beste was man machen kann man lernt so als ahnungsloser schöne Orte der Stadt kennen.