La Altagracia

Gib dein Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

La Altagracia: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.3 / 5

basierend auf 1’480 Bewertungen

Schnorcheln war toll, es gab jede Menge Fische zu sehen. Isla Catalina ist traumhaft! Wenn alle bereitgestellten Liegen besetzt sind möchte ich aber nicht dort sein... ich hätte mir Fisch zum Essen gewünscht, das gehört für mich bei einem Barbecue auf einer Insel einfach dazu. Dies war aber nur gegen Aufpreis möglich, so habe ich lieber darauf verzichtet. Das angebotene Essen war auch lecker. Die Betreuung an Board und auf der Insel war sehr freundlich. Meinen Punkt Abzug gibt‘s für den wirklich sehr schlechten Transfer. Am Morgen längere Wartezeit auf den nicht sehr freundlichen Driver, der mich anschliessend, ohne Entschuldigung, über 30 Minuten vor einem anderen Hotel stehen liess weil er Gäste suchen musste. Dazu hat er während der Fahrt geschätzte 10x telefoniert. Die Rückfahrt verlief ebenso chaotisch, ohne genaue Anweisung wurden die Gäste wahllos in zwei Busse verteilt und mitten auf einer Hauptstrasse wurde plötzlich gestoppt und Gäste wurden umgeladen!

Tolle Tour in die Anmuya Berge. Ziplining macht echt Spass und die Umgebung ist einmalig schön. Hilfsbereite, freundliche Betreuung auf der ganzen Tour, ich habe viel über Land und Leute erfahren. Die Affen sind echt süss, obschon ich mir den „Park“ etwas anders vorgestellt hatte. Wir wurden quasi in der Gruppe durch den Käfig geführt. Aber hat mir trotzdem gefallen. Der Rücktransfer dauerte etwas lange, weil wir noch auf Teilnehmer von anderen Aktivitäten warten mussten und das Mittagessen hat leider wegen Corona nicht stattgefunden. Dennoch 5 Sterne von mir, die verschiedenen Guides und Helfer waren allesamt kompetent, witzig und zuvorkommend.

Es hat uns sehr gefallen, dass man zwischen Morgens und Nachmittags wählen konnte. Einen so nahen Kontakt zu klein Affen hatten wir bisher noch nicht. Auf die Gesundheit der Affen hat man auch geachtet., so dass ein unkontrolliuertes Füttern vermieden wurden. Bei der Fahrt dort hin hat man aufgrund der offenen LKW´s auch etwas vom Land gesehen. Uns hat auch gefallen, dass etwas über Kaffe, Kakau, Vanille und Kokus erzählt wurde. Man konnte etwas kaufen, mußte aber nicht. Das habe ich bei anderen Anbietern auch schon anders erlebt. Der Guide hatte sich Mühe gegeben allen Teilnehmern in mehreren Spachen die gewünschten Informationen zu geben.

Gut organisierte Tour, sehenswerte, geschichtsträchtige Altstadt von Santo Domingo, schönes Restaurant zum Mittagessen mit verschiedenen Gerichten zur Auswahl. Leider hat es im Verlauf des Spaziergangs durch die alten Gassen angefangen stark zu regnen. Aber auch da hat der Veranstalter sofort reagiert und jedem Teilnehmer einen Regenschirm besorgt. Interessante, empfehlenswerte Abwechslung zum Strandleben.

Die Reise war wie beschrieben. Ausser den Hummer, den gab es nicht. Somit bezahlt man für etwas, was man nicht kriegt. Man konnte Langosta zusätzlich bestellen für 20 oder 30 Dollar (was so oder so zu teuer ist, wie auch eine Kokosnuss gabs für 200 Pesos pro Stück, normalerweise zahlt man 50, aber ist auch ein Touristenort). Somit stimmt die Buchung nicht mit dem überein, was gebucht wird.